ein kleines Resümee

12Sep 13

Die Zelte sind abgebaut, die Kabel wieder eingerollt, Monitore stehen wieder an ihrem alten Platz und eine Menge Schlaf wurde inzwischen nachgeholt. Dieses noch so jungfräuliche 48 Stunden CodeCamp war ein absolutes Mammutprojekt, dass unsere kleine, aber motivierte Projektgruppe "nicht ganz allein“ gestemmt hat. Wir hatten natürlich zahlreiche Unterstützer, auf die wir bauen konnten. Während viele CodeCamp Teilnehmer noch versuchen, ihren Schlafrhythmus wieder zu normalisieren, möchten wir die Gelegenheit nutzen, um uns bei sämtlichen Teilnehmern und Unterstützern zu bedanken.

Allein die Tatsache, dass die Zusammenarbeit mit den städtischen Badeanlagen so reibungslos von statten ging, bedarf eines XXL-Präsentkorbes. Den gibt es jetzt in schriftlicher Form an Herrn Schult und sein Team, welches wirklich hervorragende Arbeit leistete.  Besonderer Dank gilt dem Branchenprimus  Microsoft, der sich von seiner beste Seite zeigte und unser Vorhaben mit einer Menge aktueller Technologien,  Know-how und aktuellster Hardware unterstützte. Auch der Stadtwerkestiftung Wernigerode und dem Unternehmen This Is! sei gedankt, denn mit deren finanzieller Unterstützung wurde die Veranstaltung erst möglich.

Ein weiterer großer Dank geht an die VW Financial Services AG, FME AG, jb media und KLOSE  IT, welche die eifrigen Tüftler durch ihr Expertenwissen mit allerhand Ideen und Inspirationen versorgten.

Dazu gesellen sich noch zahlreiche weitere Unternehmen und Unterstützer, denen an dieser Stelle auch herzlich gedankt sein soll. Das 48 Stunden CodeCamp wäre ohne ihr Engagement sicherlich wortwörtlich ins Wasser gefallen und hätte nicht ansatzweise so viele zufriedene Teilnehmer hinterlassen, wie es jetzt der Fall ist.

Obwohl das Wetter durchaus etwas sommerlicher hätte sein können, feierten viele der Anwesenden ihre Teilerfolge mit einem Sprung in den Pool. Wer sein Handtuch vergessen oder einfach keine Lust auf das kühle Nass hatte, konnte den Bahnrekord an einer anderen Stelle knacken. Volkswagen Financial Services stellte neben einem Segway-Hindernisparcours auch eine Carrera Bahn zur Verfügung, welche die spannende Jagd nach Bestzeiten ermöglichte. Trotz der vielen Möglichkeiten zur Ablenkung blieben die Teilnehmer diszipliniert und konnten am Ende der 48 Stunden etwas Vorzeigbares präsentieren. Die Palette an kleinen technischen Wunderwerken war dabei so komplex wie abwechslungsreich. Egal, ob ferngesteuerte Lichtshows, Pendlerwecker, basierend auf Verkehrsdaten oder Virtual Reality Experimente mit dem Oculus Rift, alle Gäste hatten ihre Hausaufgaben gemacht und demonstrierten hervorragend, wie fruchtbar der Austausch an Wissen und Erfahrung in einem CodeCamp sein kann.  

Wie jedes erfolgreiche Event ruft auch dieses nach einer Fortsetzung und wir können euch versichern, dass wir das Waldhofbad auch im nächsten Jahr wieder ordentlich mit Technik füllen. Es wäre eine große Freude, die meisten von euch dort wiederzusehen!

Autor: 

Hochschule