Die Arduino-Plattform feiert ihr Comeback

22Jul 14

In der Popkultur kursiert das allgemeine Vorurteil, dass der zweite Teil stets schlechter als sein unmittelbarer Vorgänger ist. Das dies nicht immer der Fall sein muss, beweisen Toy Story, der Pate und auf dem 48h CodeCamp 2014 auch die Arduino-Plattform, die ihr Comeback feiern wird.
Bei diesem Mikrocontroller handelt es sich um eine einsteigerfreundliche Einheit aus Hard- und Software, die sich vor allem auf Animation und Simulation spezialisiert hat und 2006 mit dem Prix Ars Electronica ausgezeichnet wurde. Die geringe Einstiegshürde verdankt die Plattform seiner Entwicklungsumgebung, die auf Processing basiert und daher vor allem Künstlern und Grafikern viele Möglichkeiten zur visuellen Gestaltung ermöglicht.
Aufgrund der hohen Popularität lassen sich im Netz Unmengen an Open-Source Projekten finden, mit denen man die Funktionalitäten des kleinen Technikwunders auf den Prüfstein stellen kann. Aber man ist auch herzlich eingeladen, sich selbst in dieses Fahrwasser zu begeben und den ohnehin schon großen Katalog innerhalb von 48 Stunden um noch ein weiteres Projekt zu ergänzen.

Autor: 

Hochschule Blogger