„Busware.de“ unterstützt das CodeCamp mit Hard-/Software zur Büro- & Hausautomatisierung

02Aug 13

Erste Sonnenstrahlen fallen durch die sich langsam öffnenden Jalousien, während man allmählich aus dem Schlaf erwacht. Dabei helfen die sanften Klänge von Edward Griegs „Morgenstimmung“, die mit ansteigender Lautstärke das Schlafzimmer durchströmen. Die Heizung fährt einen Gang zurück und auch das Nachtlicht erlischt allmählich, während im gesamten Haus die Rollos nach oben fahren und sich das Eigenheim mitsamt Besitzer startklar für den angebrochenen Tag machen.
Was wie die Morgenroutine einer Disney-Prinzessin klingt, ist in Wirklichkeit das Ergebnis von perfekt konfigurierter Hausautomatisierung, die vom Unternehmen Busware.de und seiner Hardware möglich gemacht wird.

Mit verschiedenen Schnittstellen-Komponenten verfolgt man das Ziel, die unterschiedlichsten Bussystem mit autonomen Steuerungen zu einer effizienten Hausautomation zu verbinden. Dabei kommen OpenSource Projekte (wie FHEM) zum Einsatz, die bereits einen Großteil der Kommunikation und Automatismen realisieren.

Die Bussysteme, die Busware.de mit seinen Geräten anspricht, können unterschiedlicher nicht sein. Zum Einen werden die üblichen Funksysteme unterstützt, die man von Elektronikdiscountern kennt, z.B. FS20, HomeMatic und InterTechno, aber auch professionelle kabelgebundene Systeme wie OneWire und EIB/KNX.

Und wir können stolz verkünden, dass Busware.de einer der Unterstützer des 48h Codecamps sein wird.
Mit im Gepäck befinden sich folgende Technologien, die für die Teilnehmer des Camps zur Verfügung stehen werden:

Reine Schnittstellen-Geräte
• USB Funk-Interface zu FS20, HomeMatic, InterTechno (CUL)
• Netzwerk Funk-Interface zu Infrarot, FS20, HomeMatic, InterTechno, OneWire (CUNO)
• USB Funk-Interface zu den batterielosen Sensoren der Firma EnOcean (TCM310)
• USB-Interface zu dem Bussystem EIB/KNX (TPUART)

Autonome Systeme mit Betriebssystem und Hausautomationssoftware
• Rasperry Pi mit Schnittstellen zu den Bussystemen FS20, HomeMatic, OneWire
• TuxRadio V2 mit Schnittstellen zu FS20, HomeMatic, InterTechno
• BasisGeräte Rasperry Pi

Somit kann jeder Entwickler selbstständig in die Welt der Haus- und Büroautomatisierung eintauchen. Egal, ob in Eigenentwicklung oder nach Vorgabe eines bestehenden Systems, der Fantasie sind hier keine kreativen Grenzen gesetzt.

Auf den komplexeren Busware-Devices(Rasperry Pi, TuxRadio) sind bereits FHEM-Server vorinstalliert, die den Einstieg um Einiges erleichtern werden.
Aber auch für experimentierfreudige Bastler ist gesorgt. Sämtliche Geräte von Busware.de basieren auf einer OpenSource Firmware und lassen sich somit frei nach Wunsch erweitern oder verändern. Mit entsprechenden C/C++ Kenntnissen sind hier viele Szenarien noch möglich, an die bis dato niemand gedacht hat.

Wer jetzt vor Ehrfurcht die Hände über dem Kopf zusammenschlägt kann sie gleich wieder auf Tastaturhöhe herunternehmen. Natürlich steht neben den Technologien auch noch kompetente Unterstützung bereit, die mit hilfreichem Feedback dafür sorgen wird, dass schon bald Automatismen im Umgang mit der Hardware von Busware.de entstehen können.

Autor: 

Hochschule Blogger